• Slider 1
  • femina2016
  • maenner2016
  • Vocalensemble Melomania
  • Femina Melomania
  • Männerchor Melomania
  • Vocalensemble Melomania
  • Femina Melomania
Drucken

Freude an Musik sorgt für Freude bei Aids-Waisen

Gelungenes Benefizkonzert: Vocalensemble Melomania überzeugte mit seinem Auftritt in der Klosterkirche

image

Bronnbach Ein mitreißendes Benefizkonzert zugunsten von Aids-Waisenkindern in Sambia faszinierte am Samstagabend weit über 200 Besucher in der Klosterkirche Bronnbach. Das Vocalensemble Melomania Helmstadt, bestehend aus 21 Frauen, zehn Männern, dem Schlagzeuger Reinhard Kitzing sowie seinem Chorleiter und leidenschaftlichen Jazz-Pianisten Johannes Klüpfel, brillierte mit packenden, aber auch bedachten Liedern aus Gospel, Rock und Pop.

Frühling in Bronnbach mit wärmenden Sonnenstrahlen, vor der Orangerie erwiesen sich die Forsythien in dottergelber Blütenpracht als Blickfang, die Rosskastanie vor dem Portal zeigte bereits zartes Blattgrün. Drinnen, in der Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters war es eiskalt. Gänsehaut bekamen die Besucher aber nicht wegen der Kälte! "Halleluja Mantra", erinnernd an einen gregorianischen Choral zogen die schwarz gewandeten Sängerinnen und Sänger an den Außenmauern der Kirche entlang ein, bedächtigen Schrittes und dennoch zielstrebig hin zu den Stufen des Altars.

"Der ewige Kreis - The Circle of Life" wurde von Elton John geschrieben und symbolisiert den Kreislauf des Lebens. Das Vocalensemble zeigte gerade bei diesem Stück nicht nur, welche Freude Chorgesang bereiten kann, sondern dass Musik auch Freude am Leben bedeutet.

Mit dem Lied "Put a Little Love in your Heart" eroberten die Sängerinnen und Sänger die Herzen ihrer Zuhörer schon nach wenigen Minuten. Gleichzeitig stellte der Chor mit einer bemerkenswerten Leistung seine gesanglichen Qualitäten unter Beweis.

Drucken

Gospel, Rock und Pop für Sambia

Benefizkonzert: Vocalensemble Melomania aus Helmstadt begeistert 200 Zuhörer in Klosterkirche

Vocalensemble Melomania im Kloster Bronnbach

Sam­bia, das ist der Na­me ei­nes afri­ka­ni­schen Lan­des, auch der ei­nes Hilf­s­pro­jek­tes zur schu­li­schen Aus­bil­dung mit be­ruf­lich in­di­vi­du­el­ler Au­s­prä­gung in je­nem Land zwi­schen An­go­la und Mo­sam­bik. Am Sams­tag hat­te der För­der­ve­r­ein für Sam­bia zum Be­ne­fiz­kon­zert in die Bronn­ba­cher Klos­ter­kir­che ein­ge­la­den.

Rund 200 Gäste waren gekommen und einer der Helmstädter Melomania-Chöre. Die Helmstädter Melomania hat gleich mehrere Chöre für verschiedene Zwecke, am Samstag war es der große mit fast 50 Sängern. Er hatte es vor einem guten halben Jahr beim großen SWR-Chorduell in Stuttgart unter 80 Chören zum hervorragenden dritten Platz geschafft. Am Samstag tat sich musikalisch eine Menge auf der Kirchenbühne. Garant dafür scheint auch der Chorleiter Johannes Klüpfel zu sein, der als erfahrener Jazzpianist genau weiß, wo der Groove liegt.
Eine Menge Hilfe benötigt
Modern und mitreißend mit Kraft und dann und wann auch mit viel Gefühl hat die Melomania Gospel, Rock und Pop über den Bühnenrand ins Kirchenschiff gebracht. Und das alles für den guten Zweck. Den Verein Sambia hat die Neubrunnerin Anita Bartsch im Oktober 2012 gegründet, nachdem sie im Vorjahr selbst eine Reise nach Afrika unternommen hatte.
Sie hat dort viele Notwendigkeiten zur Hilfe gesehen. Da sind die Aids-Waisenkinder und die Armen überhaupt. Der Verein will helfen, den Menschen den Schul- oder auch Universitätsbesuch zu ermöglichen, sowie berufsbezogene und vornehmlich handwerkliche Ausbildungen unterstützen, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Derzeit sucht der Förderverein Sponsoren für den für den Kauf von Nähmaschinen zum Aufbau einer Nähschule und sammelt Geld für den Aufbau von Grund- und Hauptschulen.
Aallgemein werden auch nicht zweckgebundene Spenden für das alltägliche Leben der Armen gesammelt, um den Brunnenbau zu unterstützen oder Decken und Lebensmittel zu kaufen.

Foto: Main Echo (Michael Geringhoff)

 

 

Drucken

Benefizkonzert für Waisenkinder

Kloster Bronnbach

Vocalensemble Melomania aus Helmstadt

In der Veranstaltungsreihe „Bronnbacher Musik“ findet am Samstag, 18. April, um 18.30 Uhr ein Benefizkonzert des Vocal-Ensembles Melomania in der Klosterkirche Bronnbach statt. Der Spendenerlös kommt Aids-Waisenkindern in Sambia zugute, teilt das Landratsamt Main-Tauber mit. Das aus Helmstadt stammende Ensemble stellte seine gesanglichen Qualitäten zuletzt 2014 beim SWR 4-Chorduell in Stuttgart unter Beweis, wo es den 3. Platz unter rund 80 Chören erreichte. Mitreißend und modern, kraftvoll und gefühlvoll – seit knapp 14 Jahren begeistert das Vocal-Ensemble Melomania viele Zuhörer. Der Chor ist mittlerweile auf über 50 Sängerinnen und Sängern angewachsen. Zusammen mit Chorleiter und Jazz-Pianisten Johannes Klüpfel präsentiert sich das Vocal-Ensemble mit einem breit gefächerten Repertoire aus Gospel-, Rock- und Popmusik. Der größte Teil der Stücke wurde neu arrangiert und ist somit auf den Chor maßgeschneidert. Darüber hinaus sind in den letzten Jahren auch Chorlieder aus Klüpfels eigener Feder entstanden. Ziel sei es, die musikalische Botschaft auf direktem Wege zu transportieren und das Publikum zum Mitmachen anzuregen. Der Chor ist bekannt durch wiederholte Auftritte beim U&D-Festival in Würzburg und Karlstadt, bei der X-Mas-Gala in der s.Oliver-Arena in Würzburg, im Kloster Triefenstein und bei zahlreichen Konzerten und Gospelmessen in der Region. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, für einen guten Zweck werden jedoch Spenden erbeten. Der Erlös des Abends geht zu 100 Prozent an den Förderverein für S.a.m.b.i.A. e.V., der sich für Aids-Waisenkinder in Sambia einsetzt. Nähere Informationen zur Veranstaltung, zum Chor sowie zum Förderverein gibt es unter www.melomania.me, www.samibia-ev.de, www.kloster-bronnbach.de oder unter (0 93 42) 9 35 20 20 20.
Foto: Melomania

 

Drucken

Vom „Let it be“ bis „Gabriellas Song“

Junge Chöre begeisterten

Lengfurt

Erfrischend, mitreißend und rundum begeisternd: Der „Konzertabend junger Chöre“, zu dem der Gesangverein Liedertafel Lengfurt aus Anlass seines 170-jährigen Bestehens eingeladen hatte, war ein voller Erfolg.

Dieser Abend im voll besetzten Saalbau der Dr.-Kirchhoff-Stiftung zeigte mit vier „jungen“ Chören das auf, was für viele Gesangvereine ganz offenbar die Zukunft darstellt. „Jung“ heißt alles zwischen frisch, aufgeschlossen, junggeblieben, mutig und interessiert, auch an neuen Wegen und jüngerem Liedgut. Das Konzert zeigte scheinbar mühelos die Vielfalt dieser jungen Chormusik auf, die Liedern verschiedener Musik-Genres musikalisch anspruchsvoll Raum und Ausdruck gibt.

Liedertafel-Vorsitzender Wolfgang Thiel gab einen historischen Abriss über den zweitältesten Gesangverein der Region am Mittelmain. Bürgermeister Norbert Endres hob bei seinem Grußwort hervor, dass man bei der Liedertafel auf einem guten Weg sei und überreichte einen Obolus der Gemeinde für die Jugendarbeit.

Der gastgebende gemischte Chor der Liedertafel mit Leiterin Jessica Thamm eröffnete den Reigen der 17 Lieder mit Adeles „Rolling in the deep“ mit starkem Solo-Gesang von Tanja Rösch, gefolgt von dem flott-flippigen 1963er Hit „Mr. Bass Man“. Der Carmina-Chor des Musik- und Gesangvereins Erlenbach mit Leiterin Olga Bohn zeigte gesangliche Fülle in dem starken „You Raise Me Up“ und meisterte auch Herbert Grönemeyers „Mambo“ mit überblendenden Melodiefolgen und Gegenpolen mit verschiedenen Textpassagen.

Das Vocal-Ensemble Melomania des Gesangvereins Helmstadt (Leitung: Johannes Klüpfel) ließ einen der stärksten Lieder jüngerer Filmmusik präsent werden: „Gabriellas Song“ aus dem schwedischen Spielfilm „Dem Himmel so nah“. Der Voice Club der Liederkrone Neubrunn (Leitung: Marco Uher) zeigte mit „Let It Be“ einmal mehr die Schönheit einer schon fast klassischen Beatles-Komposition.

Original-Partitur aus USA

Drucken

Melomanen unter neuer Führung

Jahresversammlung: Gesangverein zieht Bilanz - 244 Erwachsene und 42 Mitglieder in Nachwuchs-Chören

Gruppenbild der scheidenden und neuen Vorstände

Der im Ka­non ge­sun­ge­ne Gruß »Him­mel und Er­de, müs­sen ver­geh‘n« deu­te­te be­reits die Ve­r­än­de­run­gen im Ge­sang­ve­r­ein Me­lo­ma­nia an. Nach Be­grüß­ung durch den Ve­r­eins­vor­stand Al­bert Rap­pelt be­gann der Rück­blick auf das Sän­ger­jahr 2014, an des­sen En­de die Neu­wah­len der Vor­stand­schaft stan­den.

Die Melomania-Chöre können auf 244 Erwachsene im Gesangverein Melomania sowie 42 Mitglieder in den Nachwuchs-Chören zählen. Damit stieg die Mitgliederzahl der aktiven Sänger entgegen dem allgemeinen Trend und gegenüber dem Vorjahr leicht an. Neben den Mitgliederbewegungen zeigte der Vorstand die verschiedenen Auftritte und Aktivitäten auf und rief damit viele Erinnerungen der zahlreichen Ereignisse ins Gedächtnis. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stand der erfolgreiche Wettbewerbsverlauf des Vocalensemble Melomania beim SWR4-Chorduell. Dass aber auch die übrigen Sparten des Vereins einiges an Aktivitäten aufweisen können, belegen die insgesamt über 70 Eintragungen im Protokollbuch des Vereins.

Chorleiter Johannes Klüpfel gab einen kleinen Ausblick auf das anstehende Festjahr 2016, zum 125-jährigen Bestehen des Vereins. Er freue sich, einen traditionsbewussten, singfreudigen und verlässlichen Männerchor leiten zu dürfen, der immer wieder seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellt und lange nicht zum alten Eisen gehört. Ebenso begeistert zeigte sich der Dirigent über den Frauenchor Femina Melomania. Die Sängerinnen zeigen sich als besonders einfallsreich und engagiert und mit dem Vocalensemble Melomania stünde ein junger, erfolgreicher und beweglicher Chor unter seinem Dirigat.

Jugendbeauftragte Kerstin Bauer und die zweite Vorsitzende Luise Schraudt berichteten über die zahlreichen Jugendaktivitäten wie Ferienprogramme oder Konzerte des Vereinsnachwuchses. Besonders hervorzuheben sind die vorbereitenden Arbeiten durch ein umfangreiches Angebot zur Musik- und Instrumentenlehre und die zahlreichen Aktivitäten, deren Erlöse ausnahmslos der starken und vorbildlichen Jugendarbeit zugutekommen. Seit 2014 wird das Team um die Jugendarbeit durch die neue Jugendchordirigentin Sonja Freitag-Nied unterstützt. Als Diplomsängerin und -musikpädagogin bereitet sie mit ihrem Schwerpunkt auf die Stile Rock, Pop, Jazz, Soul und Gospel den Weg für das spätere Singen im Vocalensemble Melomania.

Tausendfach angeklickte Videos

Sebastian Kinner informierte über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Unerwartet tausendfach angeklickte Youtube-Videos oder zehntausendfache Aufrufe der Internetseite des Vereins sorgten für überraschte Gesichter. Unter www.melomania.me sind Termine und Informationen zu den Chören, ein Pressearchiv sowie Berichte und Fotos von Auftritten oder Konzerten zu finden.

Es folgte in den Berichten Kassenwart Christian Lerch. Dieser präsentierte anschaulich die Finanzsituation des Vereins, schlüsselte übersichtlich die Ausgaben und Einnahmen auf und erklärte verständlich die Bewegung der Kassen- und Kontenbestände. Seine einwandfreie Kassenführung wurde durch die Prüfer Herman Schlör und Walter Schmiedt bestätigt und gelobt.

Bei den Neuwahlen wurden einige Posten neu besetzt. Luise Schraudt, den Posten seit 2001 innehabend, stand für die Wahl der 2. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Auch Albert Rappelt, der die Melomania als 1. Vorstand seit zwölf und als 2. Vorstand bereits seit 21 Jahren führte, kandidierte nicht erneut. Ebenfalls aus ihren Ämtern ausschieden Christian Lerch (Kassier) und Elmar Fiederling (Vertreter des Männerchors).

Durch Ämtertausch und den Gewinn zweier weiterer Vorstandsmitglieder konnten jedoch alle Posten besetzt werden. Die Funktion des Vereinsvorsitzes erfüllen künftig Andrea Dinkel (1. Vorstand) gemeinsam mit Sebastian Kinner, der zum 2. Vorstand gewählt wurde. Die Finanzgeschäfte des Vereins führt ab der neuen Periode Kerstin Bauer. Luise Schraudt wird den Vorständen als Schriftführerin erhalten bleiben und auch Albert Rappelt, der die Vertretung des Männerchors übernimmt, verbleibt in der Vereinsführung. Die neuen Ämter bekleiden künftig Diana Arnold (Jugendvertretung) und Petra Martin (Veranstaltungsverwaltung). Alle Vertreter wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt oder darin bestätigt. 

Foto: Melomania (Stefan Kretzer)

 

 


powered by minigrafix Media

Für eine uneingeschränkte Nutzung der Website des Gesangverein Melomania werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Um alle Funktionen unseres Webangebots nutzen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Website.